Smarty neue Ziffern und Kontingente – Aussage der KBV

Liebe Smarty-Kunden,
sehr geehrte Damen und Herren,

es liegen intensive Woche hinter Ihnen und uns, bei denen es oftmals um das Thema „Kontingente“ ging.
Wie Sie wissen, wurde ein Wechsel der Abrechnungscodierung für die Psychotherapie durchgeführt, der auch die vorhandenen Kontingente betraf. Uns war bewusst, dass dies leider Nacharbeit für Sie bedeutet, eine automatisierte arbeitszeitschonende Umwandlung der Kontingente – software-technisch durch Smarty® – ist jedoch nicht möglich gewesen.

Die Anforderungen der KBV bzgl. der neuen Richtlinien mussten umgesetzt werden. Allerdings wurde von der KBV nicht mitgeteilt, wie diese Anforderungen umzusetzen sind.

Ganz aktuell schreibt die KBV:

„… Aufgrund der neuen Abrechnungssystematik ist eine 1:1 Zuordnung der alten zu den neuen GOPen nicht in jedem Fall möglich. Der Psychotherapeut muss in diesen Fällen selbst entscheiden, welche GOPen abzurechnen sind.“
Quelle KBV, Schreiben vom 15.08.2017 , II.Überblick über Änderungen gegenüber dem Update vom 15.Mai 2017, Seite 5f

Die KBV bestätigt somit, dass eine automatische Umwandlung der Ziffern gar nicht möglich gewesen ist.

Ich freue mich, wenn Ihnen die Qualität unserer Arbeit, manchmal, wie hier, auch durch Unterlassen, ein gutes Gefühl in Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit gibt.

Mit freundlichem Gruß

Mathias Meyer-Peteaux
Geschäftsführer