Smarty und die Telematikinfrastruktur (TI)

Das „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen“ – kurz E-Health-Gesetz, hat das Ziel, die Informations- und Kommunikationstechnologie in der Gesundheitsversorgung zu etablieren. Damit soll die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Versorgung von Patienten weiter verbessert werden.

Im Mittelpunkt des E-Health-Gesetz steht der Patientennutzen und der Datenschutz.

Das Gesetz sieht vor, dass eine Infrastruktur geschaffen wird – die Telematikinfrastruktur. Sie soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen (Psychotherapeuten, Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen, Apotheken und KVen) sektorenübergreifend vernetzen und somit einen sicheren Austausch von Daten ermöglichen. Dies führt zu einer leichteren und effizienteren Kommunikation mit deutlicher Arbeitszeitersparnis für Sie.

Alle Beteiligten müssen an die TI angeschlossen werden. Voraussetzung ist folgende technische Ausstattung:
• ein Konnektor
• ein neues Kartenlesegerät
• ein Praxisausweis (auch SMC-B genannt)
• einen VPN-Zugangsdienst und Internetanschluss
• später ggf. einen elektronischen Heilberufeausweis (eHBA)

Die entstehenden Kosten für die Ersteinrichtung sowie die laufenden Betriebskosten werden Ihnen erstattet (http://www.kbv.de/html/30719.php, 06.09.2017).

Selbstverständlich wird es in Ihrem Smarty alle erforderlichen Programmanpassungen geben! Auch werden wir und unsere Vertriebspartner Ihnen bei der Einrichtung und Wartung zur Seite stehen, damit Sie sich ganz auf Ihre Patienten konzentrieren und zu deren Wohle arbeiten können.

Bei weiteren Neuigkeiten zur TI werden Sie von uns auf dem Laufenden gehalten.


Weitere Informationen:

Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte: www.gematik.de
KBV: www.kbv.de/html/telematikinfrastruktur.php
E-Health – Informationen zur digitalen Vernetzung, zur Finanzierung und zu gesetzlichen Vorgaben (aktualisierte Ausgabe 2017): http://www.kbv.de/media/sp/KBV_PraxisWissen_E_Health_2016.pdf