Telematikinfrastruktur (TI)

31.05.2018 Streit um Finanzierung der TI-Anbindung beigelegt
Download: Infoblatt TI – Finanzierung der Erstausstattung und der laufenden Betriebskosten

Quelle: http://www.kbv.de/html/1150_35258.php

Bestellschein-Telematikinfrastruktur SMC-B Bestellung
Termin TI-Check vor Ort Onlinefragebogen

Das „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen“ – kurz E-Health-Gesetz, hat das Ziel, die Informations- und Kommunikationstechnologie in der Gesundheitsversorgung zu etablieren. Damit soll die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Versorgung von Patienten weiter verbessert werden.

Das Gesetz sieht vor, dass eine Infrastruktur geschaffen wird – die Telematikinfrastruktur. Sie soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen (Psychotherapeuten, Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen, Apotheken und KVen) sektorenübergreifend vernetzen und somit einen sicheren Austausch von Daten ermöglichen. Dies führt zu einer leichteren und effizienteren Kommunikation mit deutlicher Arbeitszeitersparnis für Sie.

Die Vernetzung Ihrer Praxis mit anderen Leistungserbringern über die Telematikinfrastruktur (TI), ist eine Aufgabe, die größter Sorgfalt und verschiedener Vorbereitungen bedarf. Für einen möglichst reibungslosen TI-Installationstermin, muss Ihre Praxis eine Reihe von technischen und organisatorischen Grundvoraussetzungen erfüllen.

Daher bieten wir Ihnen, neben der eigentlichen Beschaffung der Komponenten und der späteren Einrichtung vor Ort, eine weitere Entlastung an, den TI-Ready-Check vor Ort. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihre Praxis. Alternativ bieten wir Ihnen auch einen kostenlosen Onlinefragebogen an.

 

So kommen Sie in die Telematikinfrastruktur mit uns an Ihrer Seite


Häufig gestellte Fragen

Wie steht mir Smarty zur Seite?
Selbstverständlich wird es in Ihrem Smarty alle erforderlichen Programmanpassungen geben! Auch werden wir und unsere Vertriebspartner Ihnen bei der Einrichtung und Wartung zur Seite stehen, damit Sie sich ganz auf Ihre Patienten konzentrieren und zu deren Wohle arbeiten können.

Folgende Komponenten können Sie über uns beziehen und diese Komponenten werden bei Ihnen vor Ort eingerichtet:
– Konnektor
– Kartenlesegerät
– VPN Zugangsdienst
– Praxisausweis (SMC-B)

Welche technische Ausstattung benötige ich für mein Praxis?
Diese technische Ausstattung benötigen Praxen für die Nutzung der Telematikinfrastruktur

Konnektor
Der Zugang zur TI erfolgt über einen Konnektor – eine Art Router auf einem deutlich höheren Sicherheitsniveau. Der Konnektor ist per Netzwerk mit den stationären Kartenterminals der Praxis sowie dem Praxisverwaltungssystem verbunden. Er enthält auch das notwendige Modul für das Versichertenstammdatenmanagement.

E-Health Kartenterminals
Die neuen E-Health-Kartenterminals sind notwendig, um Online-Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte nutzen zu können; zunächst das VSDM. Über die Geräte erfolgt auch die Anmeldung der Praxis an der TI. Dazu wird der neue Praxisausweis (SMC-B) – eine Chipkarte, die die Praxis für die Teilnahme an der TI authentifiziert – in das Kartenterminal eingesteckt. Der elektronische Heilberufeausweis kann ebenfalls über die Terminals eingelesen werden. Die Geräte müssen von der gematik zugelassen sein. Die seit 2011 im Rahmen des Basis-Rollouts angeschafften Kartenterminals können – nach heutigem Stand – nicht per Softwareupdate auf ein eHealth-Kartenterminal aufgerüstet werden und müssen daher ersetzt werden.

Mobile Kartenterminals
Ärzte, die Haus- und Pflegeheimbesuche durchführen, die meisten Anästhesisten sowie Praxen mit ausgelagerten Praxisstätten erhalten auch ein mobiles Kartenterminal. Diese Geräte arbeiten im Offline-Betrieb: Eine Aktualisierung der Versichertenstammdaten ist damit nicht möglich, dies erfolgt ausschließlich am Hauptstandort der Praxis (vgl. Anlage 4a Bundesmantelvertrag-Ärzte). Für den Betrieb eines mobilen Kartenterminals wird ein weiterer Praxisausweis oder ein eHBA zur Identifikation benötigt.

Praxisausweis (SMC-B)
Den Praxisausweis benötigen Praxen zur Registrierung als medizinische Einrichtung, damit der Konnektor eine Verbindung zur TI aufbauen kann. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Security Module Card Typ B-Karte (SMC-B). Die Karte wird bei der Installation der TI-Technik in eins der Kartenterminals gesteckt und über eine PIN freigeschaltet. Eine erneute Eingabe der PIN ist erforderlich, wenn das Gerät neu eingeschaltet wird. Nur so kann der Konnektor eine Online-Verbindung zur TI herstellen.

VPN-Zugangsdienst
Für den Zugang zur TI benötigen Praxen einen speziellen VPN-Zugangsdienst – ähnlich einem Internetprovider, der den Zugang zum Internet bereitstellt. Auch diese Dienste müssen sich von der gematik zertifizieren lassen und werden dann in deren Zulassungsliste aufgeführt.

Quelle: www.kbv.de

Welche Kosten kommen auf mich zu? Wie hoch ist die Erstattung?
Finanzierung der Telematikinfrastruktur

Quelle: www.kbv.de

Was ist die TI?
Das „Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen“ (kurz: E-Health-Gesetz), hat das Ziel, die Informations- und Kommunikationstechnologie in der Gesundheitsversorgung zu etablieren. Damit soll die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Versorgung von Patienten weiter verbessert werden.
Das Gesetz sieht vor, dass eine Infrastruktur geschaffen wird – die Telematikinfrastruktur. Sie soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen (Psychotherapeuten, Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen, Apotheken und KVen) sektorenübergreifend vernetzen und somit einen sicheren Austausch von Daten ermöglichen. Dies führt zu einer leichteren und effizienteren Kommunikation mit deutlicher Arbeitszeitersparnis für Sie.
Müssen wirklich alle Praxen teilnehmen?
Alle vertragsärztlichen und psychotherapeutischen Praxen sind gesetzlich dazu verpflichtet, bis zum 31.12.2018 an der Telematikinfrastruktur teilzunehmen und einen Versichertenstammdatenabgleich (VDSM) durchzuführen. Eine Nichtteilnahme hätte zur Folge, dass Ihr Honorar von Ihrer KV ab dem 01.01.2019 um 1% gekürzt wird.
Warum sollte ich die TI-Komponenten bei der New Media Company (Smarty) bestellen?
Sie sollten die Komponenten über uns erwerben, da Sie nur so sicherstellen können, einen Ansprechpartner für alles haben. Sie erhalten bei uns sowohl Antworten für Smarty als auch für die TI-Komponenten. Zudem ist in unserem Angebot bereits die Schnittstelle enthalten, welche ansonsten zusätzlich erworben werden müsste. Der Support für Fremdgeräte kann zudem nicht von uns erbracht werden.
Welchen Grund gibt es für mich, jetzt sofort zu bestellen und meine Praxis anzuschließen?
Wir bieten Ihnen ein Komplettpaket aus allen Komponenten inkl. Einrichtung und vorheriger Prüfung an. Die Vorlaufzeit von der Bestellung bis zur Installation kann zwischen 2 und 3 Monaten liegen. Daher ist eine Bestellung über uns frühzeitig zu empfehlen. Zusätzlich wäre zum jetzigen Zeitpunkt wäre eine Kostendeckung der TI-Komponenten nur noch im 2. Quartal 2018 gegeben.
Welche TI-Komponenten benötige ich?
Für die Telematikinfrastruktur benötigen Sie folgende Komponenten:
Konnektor
– stationäres Kartenlesegerät
– VPN Zugangsdienst
– SMC-B
– TI-Modul für Smarty
– Einrichtung vor Ort
Woher bekomme ich die TI-Komponenten?
Die TI-Komponenten können ab sofort über uns bestellt werden, so dass eine Einrichtung ab Mai erfolgen kann.
Was ist ein Konnektor?
Der Zugang zur Telematikinfrastruktur erfolgt über einen Konnektor, eine Art Router, der aber auf einem deutlich höheren Sicherheitsniveau arbeitet. Der Konnektor ist per Netzwerk mit den stationären Kartenterminals der Praxis sowie dem Praxisverwaltungssystem verbunden. Er enthält auch das notwendige Modul für das Versichertenstammdatenmanagement (VDSM).
Was ist ein SMB-C?
Der SMC-B ist eine Praxis- oder Institutionskarte, die auch Praxisausweis genannt wird, die die Praxen zur Registrierung als medizinische Einrichtung benötigen. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Security Module Card Typ B-Karte (SMC-B ). Nur mit der SMC-B kann der Konnektor eine Verbindung zur Telematikinfrastruktur aufbauen. Die Karte wird bei der Installation der TI-Komponenten in eines der Kartenterminals gesteckt und über eine PIN freigeschaltet. Eine erneute Eingabe der PIN ist erforderlich, wenn das Gerät neu eingeschaltet wird. Nur so kann der Konnektor eine Online-Verbindung zur TI herstellen. Eine abschließende Inbetriebnahme der TI-Komponenten ist dementsprechend nur mit einer freigeschalteten SMC-B-Karte möglich.
Ist der SMC-B der Praxisausweis?
Ja, der umgangssprachliche Begriff für den SMC-B ist der Praxisausweis.
Was ist SIS?
Der Secure Internet Service (kurz: SIS) stellt über den Konnektor einen sicheren Kanal zu Nutzung des Internets her. Die Sicherung des Kanals erfolgt durch verschiedene Techniken, wie z. B. dem Filtern von unerwünschten Webseiten.
Was ist das VSDM?
Das Versichertenstammdatenmanagement (kurz: VSDM) ist die erste Anwendung für die Telematikinfrastruktur. Hierbei werden die Versichertendaten online auf Gültigkeit und Änderung geprüft.

Aktuell befinden sich folgende Informationen im VSDM:
Name
Geburtsdatum
Anschrift
Geschlecht
Krankenversichertennummer
Versichertenstatus

Was ist der VPN‐Zugangsdienst?
Für den Zugang zur TI benötigen Praxen einen speziellen VPN-Zugangsdienst, ähnlich einem Internetprovider, der den Zugang zum Internet bereitstellt. Diese Dienste müssen sich von der Gematik zertifizieren lassen.
Welche technischen Voraussetzungen brauche ich in meiner Praxis, um die Telematikinfrastruktur nutzen zu können?
Für die Nutzung der Telematikinfrastruktur werden bestimmte Gegebenheiten in Ihrer Praxis vorausgesetzt. Hierfür empfehlen wir unserer kostenlosen TI-Ready-Check, den Sie online über folgenden Link durchführen können:
http://links.smarty-online.de/tireadycheck
Voraussetzungen sind z. B.:
Internet Anschluss (DSL)
– LAN-Verbindung zwischen Praxis-PC und Router
– SMC-B
– Strom- und Netzwerkanschluss für Konnektor und Kartenlesegerät
Warum sollte ich den TI-Ready-Check wahrnehmen?
Bei dem TI-Ready-Check werden die Praxisgegebenheit abgefragt, um Lücken in Ihrer Ausstattung aufzudecken und diese vorzeitig beheben zu können. Nur wenn Ihre Praxis TI-Ready ist, kann ein reibungsloser Anschluss an die TI stattfinden.
Bitte beachten Sie, dass der TI-Ready-Check Voraussetzung für die Einrichtung der Telematikinfrastruktur ist!
Wann erhalte ich zu meinem TI-Ready-Check eine Antwort?
Sie erhalten bei einem TI-Ready-Check vor Ort vom Techniker ein direktes Feedback zu den Gegebenheiten in Ihrer Praxis. Bei der Onlineumfrage erfolgt das Feedback innerhalb von 14 Tagen.
Wer baut die TI-Komponenten in meiner Praxis auf?
Die Komponenten werden über Servicetechniker von uns bzw. unseren Partnern bei Ihnen in der Praxis aufgebaut und eingerichtet.
Die New Media Company (Smarty) hat Ihren Firmensitz in Oldenburg. Meine Praxis ist im süddeutschen Raum. Kann ich trotzdem die TI-Komponenten über sie bestellen?
Ja, denn wir haben im gesamten Bundesgebiet Partner, welche Sie bei der Einrichtung der Telematikinfrastruktur unterstützen. Zudem arbeiten wir mit einem deutschlandweit agierenden Hardwareunternehmen zusammen. Wir organisieren vollständigen Ablauf nach der Bestellung für Sie. Eine Liste unserer Partner können Sie hier einsehen:

Vertriebspartner


Kann mein EDV-Betreuer die TI-Komponenten aufbauen?
Die Einrichtung der Telematikinfrastruktur muss von sogenannten „Dienstleistern vor Ort“ (kurz: DVO) erfolgen. Diese müssen für die Einrichtung der Telematikinfrastruktur zertifiziert sein. Wir stellen Ihnen die zertifizierten Dienstleister mit unseren deutschlandweiten Vertriebspartnern zur Verfügung.
Wann werden die Komponenten in meiner Praxis installiert?
Eine Installation der Geräte kann ab Mai 2018 erfolgen. Eine Bestellung der Komponenten, sowie ein TI-Ready-Check ist hierfür die Voraussetzung. Wir werden uns dann mit Ihnen bezgl. einer Terminabsprache in Verbindung setzen.
Wie schnell kann können die TI-Komponenten installiert werden?
Die Komponenten können ab Mai installiert werden und die Bestellung benötigt ca. 2 – 3 Monate Vorlaufzeit. Daher ist eine zeitnahe Bestellung empfehlenswert.
Wie lange dauert die Installation der TI‐Komponenten in meiner Praxis?
Für eine Einzelpraxis werden ca. 3 Stunden für die Installation eingeplant.
Ab wann kann ich die TI-Komponenten bestellen?
Die Komponenten der Telematikinfrastruktur stehen seit Februar 2018 zur Bestellung bereit.
Kann ich die TI-Komponenten auch Zuhause installieren lassen?
Die TI Komponenten müssen in Ihrer Praxis installiert werden. Eine Einrichtung zu Hause ist nicht möglich (außer bei Anästhesisten).
Ich bin mit meiner Praxis nicht ans Internet angeschlossen, was gibt es nun zu tun?
Die Telematikinfrastruktur setzt eine Internetverbindung voraus. Daher müssen Sie in Ihrer Praxis die Verbindung zum Internet schaffen und diese zum Installationstermin sicherstellen.
Was passiert, wenn ich einen neuen PC benötige oder mit der Praxis umziehe?
Die Komponenten der TI müssen auf dem neuen Rechner erneut eingerichtet werden. Unsere Servicetechniker begleiten Sie hierbei gerne.
Brauche ich ein neues Kartenlesegerät? Was mache ich mit dem alten Kartenleser?
Ja, die Telematikinfrastruktur setzt neue stationäre Kartenlesegerät voraus, welche über uns bezogen werden können. Die alten Geräte können als Ersatz aufbewahrt werden.
Welche Kartenlesegeräte gibt es zu bestellen?
Aktuell ist lediglich das stationäre Kartenlesegerät ‚Orga 6141 online‘ für die Telematikinfrastruktur zertifiziert.
Kann ich auch ein mobiles Kartenlesegerät bestellen?
Wenn Sie Notdienste und Hausbesuche durchführen, so können Sie auch mobile Kartenlesegerät erwerben. Die genauen Voraussetzungen für die Nutzung und Erstattung der mobilen Kartenlesegeräte erhalten Sie bei Ihrer KV.
Benötigt eine Praxisgemeinschaft mehrere Konnektoren?
Als Praxisgemeinschaft erhalten Sie die Förderungen je Betriebsstätte, daher haben Sie auch Anspruch auf einen eigenen Konnektor. Wir empfehlen die Nutzung mehreren Konnektoren, da jeder Praxisinhaber bei Auflösung der Praxisgemeinschaft einen eigenen Konnektor besitzt und diesen nicht käuflich erwerben muss. Eine weitere Erstattung für den späteren Erwerb eines Konnektors (nach dem 31.12.2018) ist nicht vorgesehen.
Sind die Ti-Komponenten kompatibel zu Mac?
Ja, denn die Komponenten sind unabhängig vom Betriebssystem.
Kann ich mit dem Konnektor auch im Internet surfen?
Ja, mit dem Konnektor können Sie auch im Internet surfen. Diese gesicherte Verbindung wird über das SIS hergestellt und verfügt aber über ein begrenztes Surfvolumen. Das SIS-Volumen kann aber durch ein Zusatzpaket erweitert werden.
Worin besteht der Unterschied zwischen dem Internet und der Telematikinfrastruktur?
Die Telematikinfrastruktur ist im Gegensatz zum Internet ein geschlossener, den Beteiligten des Gesundheitswesens vorbehaltener, Raum. Ausschließlich berechtige Nutzer können über das gesicherte Netz die Anwendungen der Telematikinfrastruktur verwenden.
Haben die Krankenkasse, KV, KBV oder andere Ärzte Zugriff auf mein Smarty?
Nein, ein direkter Zugriff auf Ihre Daten ist nicht möglich.
Beeinflusst die technische Umstellung die Abrechnung?
Nein, erst einmal verändert sich an der KV-Abrechnung wenig. Sie können nach wie vor die bekannten Wege Ihrer KV nutzen.

 

Bei weiteren Neuigkeiten zur TI werden Sie von uns auf dem Laufenden gehalten.

Weitere Informationen:

Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte: www.gematik.de
KBV: www.kbv.de/html/telematikinfrastruktur.php
eHealth Gesetzt: www.bundesgesundheitsministerium.de

 

AGB-TI
Besondere Geschäftsbedigungen-TI